Vita
Stephanie
Borowiec

 

Vita

1960 in Gleiwitz, Oberschlesien, geboren.

Seit 1988 lebt sie in Essen und ist als Bauleiterin tätig.

Seit ihrer Kindheit hegt sie großes Interesse für die Kunst, insbesondere die Malerei hat es ihr angetan. Damals waren die Motive eher zufällig gewählt, mal waren es Blumen oder Landschaften, mal ein Stillleben oder das Portrait eines Familienmitgliedes. Während der Schulzeit lag ihr Fokus auf der Architektur.

Ende der 90-er Jahre setzte sie sich mit verschiedenen Techniken wie Zeichen, Aquarell oder Radierungen auseinander, um schließlich zur Königsdisziplin – der Ölmalerei – zu gelangen.

An der Kunstakademie Rhein/Ruhr in Essen vertiefte sie ihre Grundkenntnisse bei Prof. Stephan Paul Schneider.

Ewa Kwasniewska und Czeslaw Fojcik lehrten sie den „Realismus der Gegenwart“.

Die stete Suche nach Farben, Formen und Lichtspielen brachten sie schließlich zu ihrem liebsten Motiv – dem Menschen. Der Mensch, der im Mittelpunkt der Natur steht, der so facettenreich ist – mal nachdenklich, mal fröhlich, mal traurig oder sogar unheimlich, den man in jeglichen Lebenssituationen darstellen kann – bei der Arbeit oder während der Freizeit.

Eine Bilderreihe widmete sie ihrer Enkelin, die sie verewigen musste, da sie ihrer fröhlichen Natur nicht widerstehen konnte.

Heute arbeitet sie unter dem Auge von Eugen Bednarek. Seit 2019 ist sie ein Mitglied des Vereins ZKE (Zusammen Kunst Erleben), Essen.

Sie experimentiert mit den Farben und lernt neue Techniken kennen. Ihre Motive sucht sie entsprechend ihrem Empfinden und der aktuellen Stimmung aus. Als Grundlage dienen ihr die viele Fotos, die sie während ihrer Urlaubsreisen gemacht hat.

Wie sich ihr Stil verändert, zeigt die Zeit. Die ersten Veränderungen sind jedoch jetzt schon nicht zu übersehen. Die Landschaften verwandeln sich in eine Abstraktion.

Was ist real und was nicht?

Die Antwort auf diese Frage überlässt sie dem Betrachter.

 

Zusammenfassung Vita

1960 in Gleiwitz, Oberschlesien, geboren
1976-1978: Malschule für Jugendliche in Gleiwitz
1978-1979: Zeichenunterricht, Einzelunterricht bei Arch. Opania, Gleiwitz
1979: Abitur
1979-1982: Architekturstudium – Schlesiche Technische Hochschule in Gleiwitz
seit 1988 lebt und arbeitet in Essen
1999: Radierung und Aquarellmalerei, VHS Essen
2000-2001: Freie Kunstakademie Rhein/Ruhr, Klasse Stephan Schneider
2007-2012: Malschule Zeche Königin Elisabeth, Essen – Realistische Malerei – Unterricht bei Dipl.-Des. Ewa Kwasniewska
2012- 2015: Malschule 76, Essen – Realistische Malerei – Unterricht bei Künstler Czeslaw Fojcik
seit 2018 Malschule Projekt ZKE, Essen – Unterricht bei Künstler Eugen Bednarek